Versandkostenfreie Lieferung ab 35 € innerhalb von 2-3 Werktagen

Selbstgemacht! Wir holen uns Italien nach Hause und machen köstliche Gnocchi mit Salbeibutter!

RSS
Selbstgemacht! Wir holen uns Italien nach Hause und machen köstliche Gnocchi mit Salbeibutter!

Selbstgemacht! Wir holen uns Italien nach Hause und machen köstliche Gnocchi mit Salbeibutter

Spekulatiusformen und Spekulatiusteig

Urlaubsfeeling auf dem Teller: Gnocchi sind einfach unwiderstehlich lecker und dazu überraschend vielseitig! Wir von Die Holzwarenfabrik lieben Gnocchi und machen sie am liebsten selbst. Hier erfährst du alles über die kleinen italienischen Kartoffelklößchen und wie wir sie am liebsten genießen – mit köstlicher Salbeibutter! 


Die echte italienische Küche: wenige Zutaten für viel Genuss

Die italienische Küche ist mit Abstand die beliebteste internationale Küche der Deutschen: mehr als 70 % der Deutschen geben Pizza, Pasta & Co als ihre Lieblingsgerichte an. Damit steht italienisches Essen weit vor der asiatischen und türkischen Küche, die auf Platz 2 und 3 der Umfrage von statista landeten. Doch was macht die italienische Küche so besonders und was hat sie abseits der absoluten Klassiker noch Leckeres zu bieten?

Die italienische Küche zeichnet sich durch frische und gesunde Zutaten, viel Gemüse, gutes Olivenöl, wenig Fleisch und eine simple Raffinesse aus. Sie gilt als unverfälscht und arbeitet viel mit regionalen Zutaten, Kräutern und Gewürzen. Traditionelle italienische Küche gilt als sehr gesund und ausgewogen und wird als „Mittelmeerdiät“ sogar empfohlen!

Das Beisammensein und Essen hat in Italien einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert und ist immer genussbetont. Nicht umsonst sind viele italienische Gerichte auf der ganzen Welt bekannt und beliebt: Lasagne, Pizza, Risotto und Pasta in allen Variationen finden sich in Restaurants und der häuslichen Küche auf jedem Kontinent. Apropos Pasta: Wenn du auch einmal Nudeln selbst machen möchtest, sieh dir gerne unseren Magazin Beitrag „ Selbstgemacht! Nudeln selber machen – wir verraten dir alle Tricks für die perfekte Pasta“ an!

Wir von Die Holzwarenfabrik widmen uns heute einem weiteren Klassiker der italienischen Kulinarik: den Gnocchi! Erfahre hier, wie du die kleinen Kartoffelklößchen ganz einfach selbst machen kannst und entdecke mit uns einen Hauch Urlaub auf dem Teller, wenn wir Gnocchi in Salbeibutter servieren!

Was sind Gnocchi?

Gnocchi sind kleine Klößchen, die aus gekochten Kartoffeln, Ei und Mehl bestehen. Gnocchi selbst zu machen ist perfekt, wenn du länger gelagerte Kartoffeln verwerten möchtest, denn je älter und somit wasserärmer die Kartoffeln sind, desto fluffiger werden deine Gnocchi! Aber wie spricht man „Gnocchi“ eigentlich aus? Eine gute Hilfe ist die Übersetzung ins Deutsche: Gnocchi bedeutet Nocken – und richtig ausgesprochen klingt das im Italienischen relativ ähnlich, nämlich „Njocki“. 

Wie bereite ich Gnocchi zu?

Die kleinen Kartoffelklößchen werden kurz in reichlich Salzwasser gekocht und sind dann fertig, um mit einer Sauce deiner Wahl, einfach etwas Käse sowie als Beilage oder Suppeneinlage serviert zu werden. Auch für Aufläufe eignen sie sich besonders gut. Noch leckerer werden die Gnocchi, wenn du sie nach dem Kochen in Butter oder Olivenöl anbrätst. Das verschafft ihnen eine unnachahmlich knusprige Kruste. Ein Klassiker der italienischen Küche sind Gnocchi in Salbeibutter. Und genau die bereiten wir heute zu! 

Wie bereite ich Gnocchi zu?

Für deine selbst gemachten Gnocchi benötigst du nur 4 Zutaten: mehlig kochende Kartoffeln, Mehl, Ei und Salz. Wenn du eine Kartoffelpresse hast: wunderbar! Sonst nimm einfach einen Kartoffelstampfer zu Hand, das funktioniert genauso gut. 

Für 4 bis 5 Portionen brauchst du folgende Mengen: 


  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln

  • • 1 Ei (Größe M)

  • 80 g bis 120 g helles Weizenmehl, Stärke 550 

  • Salz

Außerdem benötigst du: 

  • Kartoffelstampfer oder -presse 

  •  Gabel

  • Messer

  • große Schüssel

Zubereitung deiner Gnocchi

Die Kartoffeln werden mit Schale etwa eine Stunde bei 200 Grad Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene im Ofen gegart. Achte darauf, dass die Kartoffeln alle in etwa dieselbe Größe haben, um unterschiedliche Garstufen zu vermeiden. Im Ofen verlieren die Kartoffeln weiter an Wasser und bekommen so die richtige Konsistenz für deinen Gnocchi-Teig! Lass die Kartoffeln nun ein wenig auskühlen und befreie sie dann von der Schale. Gib die Kartoffeln in eine große Schale und stampfe sie mit dem Kartoffelstampfer klein. Es dürfen keine Klümpchen zurückbleiben, es sollte eine homogene Masse entstehen. Nun gibst du das Ei, Salz und etwa die Hälfte des Mehls zu den Kartoffeln und verknetest alles gründlich zu einem geschmeidigen Teig. Wenn du das Gefühl hast, dass er zu feucht ist, gib noch etwas Mehl dazu.

Anschließend bestreust du deine Arbeitsfläche großzügig mit dem restlichen Mehl, denn jetzt wird es klebrig: der Gnocchi-Teig will zu Rollen geformt werden. Forme aus dem Teig mit den Händen etwa 2 cm - 3 cm dicke Teigrollen. Von diesen schneidest du je nach gewünschter Größe etwa 1 cm - 2 cm lange Stücke ab, die du leicht mit Mehl bestäubst. Mit einer Gabel kannst du an der Oberfläche der kleinen Teigstücke ganz einfach für die charakteristische Gnocchi-Prägung sorgen. So haftet später auch die Sauce besser. Wenn du es besonders authentisch haben möchtest, rundest du die Ecken der Gnocchi mit einem Teelöffel oder den Händen ab. Fertig sind deine selbst gemachten Gnocchi!


Selbst gemachte Gnocchi, die du nicht sofort verarbeiten möchtest, kannst du wunderbar einfrieren. Dafür legst du die Gnocchi so auf einem Teller nebeneinander, dass sie sich nicht berühren, und frierst sie etwa eine Stunde an. Dann kannst du sie alle zusammen in einen Gefrierbeutel oder eine Dose packen und bis zu drei Monate im Gefrierschrank aufbewahren.

Nun geht es ans Kochen! Die Gnocchi kochen am besten in reichlich Salzwasser. Sobald sie oben schwimmen, sind sie gar. Mit einem Schaumlöffel kannst du sie einfach aus dem Wasser fischen.



Gnocchi in Salbeibutter 

Ein absoluter Klassiker unter den Gnocchi Gerichten sind Gnocchi in Salbeibutter! Dafür werden die Kartoffelklößchen nach dem Garen im Salzwasser in reichlich Butter in der Pfanne geschwenkt. Der Salbei gibt dem Ganzen eine unwiderstehlich sanft würzige Note. Für Gnocchi in Salbeibutter für 3 Personen brauchst du: 


  • selbst gemachte Gnocchi, gegart, ca. 700 g

  • 150 g Butter

  • 20 Salbeiblätter

  • eine Knoblauchzehe 

  • Salz und Pfeffer

Die Butter in einer Pfanne schmelzen und aufschäumen lassen. Nun kannst du die Salbeiblätter hineingeben und knusprig werden lassen. Die Knoblauchzehe im Ganzen kurz mit schwenken, dann entfernen; achte darauf, dass der Knoblauch nicht dunkel wird, um eine bittere Note zu vermeiden.

Nun gibst du die Gnocchi in die Salbeibutter und lässt sie für etwa 4 Minuten rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und servieren. Fertig!

Wenn du magst, kannst du noch gehobelten Parmesan über deine Gnocchi geben.

Ein ideales Gericht, wenn es schnell gehen soll und trotzdem raffiniert und köstlich sein darf.


Die Holzwarenfabrik wünscht viel Spaß beim selber machen und genießen!



27.04.2021

Tina

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

  • Tina Kotthaus