Versandkostenfreie Lieferung ab 35 € innerhalb von 2-3 Werktagen

Wellness für zu Hause! Alles für dein perfektes Wohlfühl-Programm

RSS
Wellness für zu Hause! Alles für dein perfektes Wohlfühl-Programm

Wellness für zu Hause! Alles für dein perfektes Wohlfühl-Programm

Spekulatiusformen und Spekulatiusteig

Gerade in der kalten Jahreszeit wächst der Wunsch nach einer pflegenden und entspannenden Auszeit. Auch in Zeiten von Corona, in denen ein Besuch in der Sauna oder im Spa nicht ohne weiteres möglich ist, musst du nicht auf Wellness verzichten. Verwandele dein Badezimmer in deinen persönlichen Spa-Bereich! Wir verraten dir, wie du deinen Wellness Tag zu Hause gestalten kannst.


Zu Hause entspannen

Es muss nicht immer der Wellness Urlaub sein. Ein Wellnesstag zu Hause schenkt dir eine kurze Auszeit vom Alltagstrubel und sorgt für eine Verschnaufpause.
Du kannst auch in deinem Badezimmer ganz einfach eine Oase des Wohlfühlens kreieren. Schaffe dir eine ruhige und entspannte Atmosphäre mit einigen Kerzen und deiner Lieblingsmusik. Gedimmtes Licht hilft dir zusätzlich zu entspannen. Eine angenehm warme Raumtemperatur lässt dich den Alltagsstress vergessen. Vielleicht magst du deinen Bademantel oder dein Duschtuch über die Heizung hängen, um dich nach dem Bad mit einem angewärmten Handtuch abzutrocknen. 
Ein wohltuendes Vollbad mit einem pflegenden und duftenden Badezusatz lockert deine Muskeln, lässt dich zur Ruhe kommen und entschleunigt. Die optimale Badetemperatur liegt zwischen 36-38 Grad Celsius. So wird der Kreislauf nicht belastet. Die Badezeit kannst du ganz nach deinem Empfinden gestalten, als ideal gelten etwa 20 Minuten. 
Und nun: Augen zu und entspannen!

Badebürsten aus Holz: natürlich sanftes Peeling

Die Zeit in der Badewanne kannst du hervorragend für eine Bürstenmassage nutzen. In der Naturheilkunde wird eine anregende Massage mit Naturborsten empfohlen, um den Lymphfluss und die Durchblutung anzuregen. Abgestorbene Hautschüppchen werden sanft entfernt. So kann die Haut wieder strahlen.

Für deine Bürstenmassage nimmst du eine Badebürste aus Holz mit Naturborsten. Der lange Stiel ermöglicht dir, den ganzen Körper inklusive des Rückens mit einzubeziehen. So kannst du die Bürste auch in der Dusche benutzen und deine Bürstenmassage genießen, ohne dich bücken zu müssen. Du kannst den Stiel jedoch auch abnehmen und die Bürste mit der Handschlaufe über dem Handrücken befestigen – ganz, wie du magst.

Die Naturborsten sind sanft zur Haut und regen doch die Durchblutung an.


Beginne deine Massage an den Stellen, die vom Herzen weit entfernt sind, wie etwa den Händen oder Füßen, und arbeite dich in kreisenden Bewegungen nach oben Richtung des Herzens vor. Das regt den Lymphfluss an und wirkt entstauend. Überflüssiges Wasser wird aus dem Gewebe gestrichen und über die Lymphe abtransportiert. Gleichzeitig wird die Haut sanft massiert und gepeelt. Ein rosiges Hautbild ist dein Ergebnis! Besonders effektiv wird die Massage in Kombination mit einem natürlichen Peeling. Dies kannst du ganz einfach selber herstellen. Die Zutaten finden sich in fast jeder Küche.


Du brauchst dafür:


Salz-Öl Peeling

  • 2 EL grobes Meersalz

  • 1 EL Olivenöl

  • nach Gusto: einen Tropfen ätherisches Öl

Gib das Salz in eine Schüssel und vermenge es mit dem Öl. Wenn du magst, kannst du einen Tropfen reines ätherisches Öl hinzugeben und so den Duft deiner Wahl kreieren. Fertig!

Trage das Peeling auf die gewünschte Körperpartie auf und massiere es sanft mit deiner Badebürste aus Holz ein. Für das Gesicht ist das Peeling nicht geeignet, da die Meersalzpartikel zu grob sein könnten.

Die Reste des Salzes spülst du einfach mit lauwarmem Wasser ab. Auch die Naturborsten deiner Badebürste kannst du ganz einfach mit heißem Wasser reinigen. Die Wanne solltest du nach deinem Salz-Öl Peeling gründlich ausspülen, damit keine Rutschgefahr besteht.

Eincremen musst du dich nach deinem Massagebad nicht mehr, da das Öl deine Haut samtweich hinterlassen hat.


Haarbürsten aus Holz: Naturborsten pflegen dein Haar ganz sanft

Nach deinem Wellnessbad geht es an die Haarpflege!

Gesundes, glänzendes Haar ohne Spliss – das ist der Traum aller Frauen. Doch Föhnen, Glätten, Färben und Frisieren strapazieren das Haar täglich. Wie sieht eine natürliche Haarpflege aus, die eine umwerfende Mähne hinterlässt?

Haarbürsten aus Holz mit Wildschweinborsten haben viele Vorteile gegenüber Haarbürsten aus Kunststoff. Zum einen sind sie aus nachhaltigem Material gefertigt und sehr langlebig. Zum anderen können Plastikhaarbürsten dein Haar aufrauen und so schädigen. Die natürlichen Wildschweinborsten hingegen sind in der Lage, das auf der Kopfhaut gebildete Serum aufzunehmen und es bis in die trockenen Spitzen zu verteilen. So wird dein Haar ganz natürlich gestärkt und gepflegt. Die Anordnung der Borsten sorgt dafür, dass selbst langes und dickes Haar effektiv und schmerzfrei entwirrt wird.

Eine Extraportion Pflege verleihst du deinem Haar mit einer selbst gemachten Haarmaske aus Honig und Kokosöl.

Du brauchst dafür:


Honig-Kokosöl Haarmaske 

  • 1 TL flüssigen Honig (Akazienhonig, Waldhonig)

  • 1 EL Kokosöl

  • 1 EL Olivenöl

Das Kokosöl leicht erwärmen, bis es sich verflüssigt. Das Olivenöl und den Honig hinzugeben und alles gut vermengen.

Die Haarmaske in die Längen und Spitzen geben und gut einmassieren. Bei Kopfhautirritationen kannst du die Maske auf dem ganzen Kopf anwenden. Mit einem Handtuch bedeckt lässt du die Haarkur etwa 30 Minuten einwirken. Schnapp dir so lange dein Lieblingsbuch und mache es dir mit einer Tasse Tee auf der Couch gemütlich.

Danach spülst du deine Haare gründlich mit einem milden Shampoo aus. Für ein optimales Pflegeergebnis wendest du die Haarkur am besten einmal wöchentlich an.

Kokosöl und Olivenöl pflegen dein Haar geschmeidig und nähren die Kopfhaut. Trockenes Haar gewinnt an Glanz und Kraft. Honig wirkt antibakteriell und spendet Feuchtigkeit.

Danach richtest du dein Haar mit einer Haarbürste aus Holz mit Wildschweinborsten und lässt es am besten an der Luft trocknen. Das Ergebnis ist glänzend!


Massageroller aus Holz

Eine richtig professionelle Massage kann so schnell nichts ersetzen. Doch bei kleineren Verspannungen kannst du dir zu Hause gut selber behelfen. Gerade nach einem entspannenden Wellnessbad sind deine Muskeln schon weicher und können schmerzfrei weiter gelockert werden.

Massageroller aus Holz sind zur gezielten Stimulation von Muskelpartien optimal geeignet. Mit den Rollen lassen sich auch größere Körperpartien sanft und doch effektiv massieren. Den Druck, der auf die verspannte Partie ausgeübt werden soll, kannst du selber nach Wohlempfinden bestimmen. Beginne am besten mit leichtem Druck und gleichmäßigen Streichbewegungen, die betroffenen Körperstellen zu bearbeiten und steigere die Intensität langsam. Ideal ist der Massageroller aus Holz für verspannte Waden- oder Oberschenkelmuskeln nach dem Sport oder nach Fehlbelastung. Der ergonomische Griff ermöglicht einen festen Halt und die vier Rollen regen nachhaltig die Durchblutung in den massierten Bereichen an.


Wie du siehst, müssen Wellness, Pflege und Entspannung auch in den eigenen vier Wänden nicht zu kurz kommen. Freu dich auf deine nächste Auszeit!


Massageroller mit Rädern
7,99 €

10.11.2020

Tina

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

  • Tina Kotthaus