Versandkostenfreie Lieferung ab 35 € innerhalb von 2-3 Werktagen

Alles für dein gemütliches Silvester zu Hause

Spekulatiusformen und Spekulatiusteig

Die große Silvesterparty muss dieses Jahr leider ausfallen. Aber dann machen wir es uns eben zu Hause gemütlich! Mit der richtigen Deko und einem leckeren Essen wird der Jahreswechsel auch zu Hause schön. Und was hat es mit der Feier zum Jahreswechsel überhaupt auf sich und wie feiert der Rest der Welt Silvester? All das erfährst du hier. 

Silvesterbräuche

Der Jahreswechsel ist eine Zeit, in der viele Menschen das vergangene Jahr Revue passieren lassen und Vorsätze fürs neue Jahr fassen.

Traditionell wird das neue Jahr mit einem großen Feuerwerk begrüßt, das böse Geister aus dem alten Jahr vertreiben soll und für die freudige Begrüßung des neuen Jahres steht. Familien und Freunde treffen sich und essen zusammen. Oft gibt es Fondue oder Raclette, also Essen, welches das Teilen und die Gemeinsamkeit unterstreicht. Bei Vielen ist auch das Bleigießen eine Tradition. Da Blei als gesundheitsgefährdend gilt, gibt es inzwischen Alternativen wie Wachs oder andere leicht schmelzbare Materialien, die sich beim Ausgießen ins kalte Wasser schlagartig verformen. Aus den entstandenen Figuren sollen sich Ereignisse für das neue Jahr ablesen lassen können. Zum Jahreswechsel wird meist mit Sekt und Champagner angestoßen und den Liebsten das Beste für das kommende Jahr gewünscht. Vergiss nicht, deine Gläser zu polieren, um frisch ins neue Jahr zu starten!

Am schönsten ist das Essen und das Beisammensein natürlich an einem liebevoll gedeckten Tisch und bei schöner Beleuchtung. Schaffe eine gemütliche und warme Atmosphäre, um den Übergang ins neue Jahr so schön wie möglich zu gestalten. Mit unseren Servierbrettern kannst du die vielen verschiedenen Köstlichkeiten ganz einfach von der Küche zum Esstisch transportieren.

Tapas Teller

Wie wäre es dieses Silvester mit einem Tapas Teller statt den Klassikern Fondue und Raclette oder eines aufwendigen Menüs? So hast du mehr Zeit, den Jahresausklang zu genießen und hast viele Köstlichkeiten auf dem schön gedeckten Tisch.

Tapas sind ein Klassiker der spanischen Küche und bezeichnen kleine warme oder kalte Vorspeisen. „Tapas“ bedeutet Deckel und hat seine Bedeutung wahrscheinlich aus dem Umstand, dass früher die Wein- und Biergläser zum Schutz vor Fliegen bedeckt wurden. Dieser Deckel wurde mit Oliven beschwert, damit er nicht weggeweht werden konnte. Mit der Zeit wurde die Beschwerung der „Tapas“ immer aufwendiger ¬und eine neue Esskultur war geboren.

Traditionell werden Tapas auch heute in Spanien zu Wein und Bier genossen. Eingelegte Oliven dürfen ebenso wenig fehlen wie frittierte Kartoffeln, Chorizo, eine gewürzte Wurst, oder gebratene Champignons. Beliebt sind auch eingelegte oder gebratene Sardellen, Muscheln und gewürzte Fleischspieße. Du kannst den ganzen Abend immer wieder von den kleinen Tellern naschen und die vielen verschiedenen Aromen genießen. Serviere dazu Baguette und Aioli. Die köstliche Knoblauchcreme kann man übrigens ganz einfach selber machen! 

Hier ist das Rezept:


Mediterrane Aioli:

Zutaten:

  • 300 ml fruchtiges Olivenöl

  • 2 Eigelb

  • je nach Geschmack 2-4 Knoblauchzehen

  • 1 Teelöffel Senf

  • Einen Spritzer Zitronensaft

  • Salz

  • Pürierstab

Zubereitung:

Alle Zutaten müssen in etwa die gleiche Temperatur haben, damit die Aioli emulgiert.

Zuerst trennst du die Eier sorgfältig. Das Eiweiß wird für die Aioli nicht benötigt. Du kannst es aber zum Backen verwenden, zum Beispiel für Bärentatzen!

Den Knoblauch kannst du grob im Mörser zerkleinern und mit allen anderen Zutaten, bis auf das Öl, in einen hohen Rührbecher geben. Nun setzt du den Pürierstab am Boden des Gefäßes an und ziehst ihn ganz langsam nach oben. Währenddessen gießt du langsam das Olivenöl dazu. Fertig!

Silvester weltweit

Der Jahreswechsel wird auf der ganzen Welt gefeiert. Doch was sind Bräuche und Traditionen in anderen Ländern?

Samoa und die Weihnachtsinsel starten den Jahreswechsel, danach folgen Neuseeland und Australien. Dort ist zum Jahreswechsel Hochsommer und es herrscht extreme Trockenheit, weswegen es oft kein großes Feuerwerk gibt, wie wir es kennen.

In Japan wird an Silvester mit Familie und Freunden das „Fest des Vergessens“ gefeiert. Die Wohnung wird gründlich geputzt und mit frischem Grün dekoriert, um schlechte Energie zu vertreiben. Nach dem gemeinsamen Essen, einer Suppe namens „Soba“ mit besonders langen Buchweizennudeln, die Reichtum und ein langes Leben versprechen sollen, wird ein Tempel besucht. Nach der spirituellen Reinigung lässt man kleine, beleuchtete Ballons mit guten Wünschen für das neue Jahr vor dem Tempel steigen.

Auch die Argentinier befreien sich am 31. Dezember von alten Lasten und schreddern alte Rechnungen und Unterlagen und werfen sie aus dem Fenster. Oft werden auch Figuren aus Papier und Karton gefertigt, die symbolisch für etwas stehen, das man hinter sich lassen möchte und an Silvester verbrennt.

In Russland wird Silvester oft gleich zweimal gefeiert: einmal am 31. Dezember und noch einmal am 13. Januar, dem Jahreswechsel nach dem julianischen Kalender. Familie und Freunde essen zusammen kleine, gefüllte Teigtaschen, in denen Botschaften versteckt sind: eine Erbse soll Nachwuchs bringen, eine Peperoni steht für ein feuriges Jahr.

In Griechenland ziehen Kinder von Haustür zu Haustür und überbringen frohe Botschaften. Außerdem sind Glücksspiele sehr beliebt. In ganz Griechenland trifft man sich zu Hause mit Freunden oder in Cafés und spielt mit einigem Einsatz. Dem Gewinner steht nämlich ein Jahr voller Glück bevor.

In den USA ist die Linsensuppe, die Geld und Erfolg versprechen soll, ein beliebtes Gericht an Silvester. Außerdem gilt bei vielen Familien die Losung „Nothing goes out“ – das bedeutet, dass nichts und niemand das Haus vor dem Jahreswechsel verlassen darf, da dies Unglück bringen soll. Selbst den Müll bringen viele Familien erst wieder am Neujahrtag nach draußen.

Als letzte feiern ins neue Jahr neben der unbewohnten pazifischen Bakerinsel auch Hawaii mit einem imposanten Feuerwerk.

Wie du siehst, wird das neue Jahr auf der ganzen Welt mit besonderen Bräuchen begrüßt. Und was nirgendwo fehlen darf, ist ein reich gedeckter Tisch, schönes Licht und eine stimmungsvolle Dekoration.

Wir von Die Holzwarenfabrik wünschen dir und deinen Lieben einen schönen Übergang ins neue Jahr! 



27.12.2020

Tina